Viel mehr als ein Museum


21. März 2018

Der letzte Tag unserer Italienreise bricht an. Wir fahren noch einmal in die Stadt nach Neapel.

Der große heutige Programmpunkt Ist der Besuch des Archäologischen Nationalmuseums Neapel. Hier gibt es eine der weltweit bedeutendsten archäologischen Sammlungen zu sehen – mit mitunter kuriosen Ausstellungsstücken.

Funde aus Grabungen in Herculaneum und Pompeji bilden die Basis der Ausstellung. Für uns umso interessanter, da wir beide Städte besichtigt haben. Aber auch private Sammlungen sind in die Ausstellung eingegangen. Überwiegend sind Statuen, Fresken, Mosaiken und Keramiken ausgestellt. Es sind Funde griechischer, römischer und vorrömischer Kulturen.

Zur Stärkung nach diesem vorerst letzten Ausflug in die Antike gibt es zwei ausgezeichnete Pizzen.

Dann tauchen wir in das reale Neapel ein, das hinter den Fassaden alles andere als glänzt. Wäsche wird überall zum Trocknen aufgehängt, sogar auf der Straße. Wir werden Neapel sobald nicht vergessen. Weder die glänzenden Seiten noch die kuriosen.